Route Uruguay

10-07-2018

0

Uruguay

10-07-2018

Von Buenos Aires aus bietet sich ein kleiner Abstecher nach Uruguay an. Wir nehmen die Fähre nach Colonia del Sacramento, einem alten portugiesischen Militärposten. Die alten Straßen sind weitgehend erhalten geblieben. Heute ist die Altstadt von Colonia del Sacramento Weltkulturerbe.

Colonia del Sacramento

Colonia del Sacramento

Colonia del Sacramento

Straße in Colonia del Sacramento

In Argentinien und Uruguay trinken viele Leute Mate Tee aus Bechern mit Metallstrohhalmen. Sie nehmen ihren Becher und eine Thermoskanne im Arm überall mit hin, z.B. in den Supermarkt, in den Bus, etc.

Mate Tee Becher

grüne Tür für Lars (blaue gab’s nicht) 🙂

altes Auto

Straße in Colonia del Sacramento

Colonia del Sacramento

Orangenbäumchen

Und die Flagge von Uruguay darf natürlich nicht fehlen.

Uruguayische Flagge

Während unserer Überfahrt hat die Fußballmannschaft von Uruguay gerade gegen Frankreich verloren. Die Uruguayaner scheinen es mit Fassung zu nehmen. Trotzdem: Fußball spielt hier, wie auch in Argentinien, eine große Rolle. Wo ein Fernseher steht, bildet sich sofort eine Traube von Menschen, wenn gerade ein Fußballspiel läuft.

Wir übernachten in dem schnuckeligen Colonia del Sacramento und fahren dann bei strömendem Regen weiter mit dem Bus nach Montevideo (der Hauptstadt von Uruguay). Tagsdrauf haben wir mehr Glück und die Sonne kommt durch.

Aussicht von unserer Terrasse

Fassade in Montevideo

Montevideo

Deutschland über 11.500km entfernt

Platz der Unabhängigkeit

typischer Kiosk

Und so sieht es aus, wenn eine Fassade nach dem Zufallsprinzip mit Klimaanlagen „verschönert“ wird:

Fassade mit Klimaanlagen

Naja, alles sehr verschlafen und unverschämt teuer hier. Vielleicht ist es im Sommer, wenn mehr Leute auf den Straßen sind, schöner. Wir kehren nach 2 Nächten gerne wieder nach Buenos Aires zurück! 🙂

5+